Unternehmensprofil

Errichtung von Schwimmbädern den Bereichen Wettkampfbecken, öffentliche
Hallen- und Freibäder, Schulbäder, Therapieeinrichtungen, Thermalanlagen, Hotels,
Wellnes- und Attraktionsbecken, Solebecken, Fitnessstudios bis hin zu Privatpools.

Konzeption der Wasseraufbereitungsanlage entsprechend der bauseitigen
Infrastruktur, der Rohwasserqualität, der Attraktionen und der regionalen
Gästestruktur.

Zu unseren Leistungen gehören die Unterstützung des Bauherrn oder Architekten
in der Funktions- und Attraktionsfindung, Planung und Zeichnung der Anlagen.

Die Lieferung und Montage der Schwimmbecken und der Wasseraufbereitung, über
die gesetzlich geforderten Prüfungen, TÜV-Gutachten bis zur Abnahme der Anlage.

Selbstverständlich werden von den erfahrenen MST-Spezialisten auch die
Wartungen an den Becken und Wasseraufbereitungsanlagen durchgeführt.
Durch die eingesetzten Materialien – im Beckenbereich das langbewährte
Myrtha System und durch eigens entwickelte Verfahrenskombination in der
Wasseraufbereitung – sind die Wartungsintervalle sehr lang.

Weiteres Geschäftsfeld der MST H2O ist die Entwicklung und Produktion von
Einbauteilen und Attraktionen für Schwimmbecken. So konnte nach langer
Forschungund Erprobung z.B. komfortable wandebene Unsiveraleinbauteile oder
die zukunftsweisenden Massageliegen und –Bänke auf den Markt gebracht werden,
die mittlerweile in weiten Teilen Europas eingesetzt werden.

Der Ursprung der MST H2O ist in der 1986 gegründeten Einzelunternehmung des
Herrn Leopold Baier fundiert. Kurz zuvor lernte Herr Baier den Gründer der
A&T Europe spa, Herrn Colletto, und das weltweit bewährte Myrtha System kennen.
Schon bald darauf übernahm Herr Baier den Vertrieb für das innovative
Schwimmbeckensystem in Österreich und Deutschland.

1998 erwogen Herrn Baier langsames aber stetiges Wachstum sowie ökonomische
Überlegungen zur Umwandlung des Einzelunternehmens in die Leopold Baier KEG.

Das Myrtha System fand immer mehr Resonanz. Zahlreiche öffentliche Bäder in
Deutschland und die Mehrzahl der beliebten Hotelthermen in Österreich wurden
mit Myrtha Becken ausgestattet.

Die Nachfrage der Auftraggeber nach Wasseraufbereitungsanlagen kam immer
häufiger. Zudem hatten die Wirtschaftskrisen Anfang der 2000er Jahre erhebliche
Spuren am Arbeitsmarkt hinterlassen, sodass eine Firma benötigt wurde, über die
die Montage-Mitarbeiter gehandelt werden konnten, die aber auch geeignet ist,
als Markenname für ein innovatives Wasseraufbereitungskonzept zu dienen.

So wurde 2007 die MST H20 k.s. in Bratislava, Slovakei gegründet.